Programm

Luca Sisera Roofer
25.09.2019 - 19:30

Luca Sisera Roofer

Luca Sisera Roofer Weina Venetz-Zhang
25.09.2019 - 19:30

Luca Sisera Roofer

Michael Jaeger, Tenor Saxophon
Maurus Twerenbold, Posaune
Yves Theiler, Klavier
Michi Stulz, Drums
Luca Sisera, Kontrabass & Komposition

Das vom Schweizer Kontrabassisten und Komponisten Luca Sisera gegründete Jazz Quintett ROOFER vollzieht den Spagat zwischen Avantgarde und Traditionsbewusstsein in einer nonchalanten Leichtigkeit. Dies hat die Band mit ihren Alben  «Prospect» (2015, Leo Records) und «Moscow Files» (2017, Leo Records), welche von der internationalen Fachpresse viel Lob einheimsen konnten, bereits eindrücklich unter Beweis gestellt. Nach zahlreichen Tourneen, Festivals und Konzerten konnte sich ROOFER weit über die Landesgrenzen einen Namen als waghalsiges, spiel- und experimentierfreudiges Jazzkollektiv machen. Aber auch ausserhalb von Europa, namentlich in Russland und China, hat sich das agile Quintett mühelos in die Herzen des Publikums gespielt.

Mit dem neuen Tonträger, welcher im Frühjahr 2019 bei «nWog», dem Label des deutschen Posaunisten Nils Wogram, erscheint, wird die Band ein neues Kapitel aufschlagen. Anhand der etlichen Konzerte hat sich die Bandsprache nochmals stark weiterentwickelt womit sich der Klangkosmos des Kollektivs wunderbar ausweiten hat können. Genau an diesem Punkt wird der Faden für’s neue Album aufgenommen. Nach wie vor dienen vertrackte Rhythmen, rasante Unisono- Parts, latente Swing-Phantasien und hymnische Klangwelten den fünf renommierten Jazzmusikern als improvisatorisches Spielplateau. Dabei entsteht eine komplexe und innovative Musik die so befreit wie formbewusst ist und für die Musiker und das Publikum gleichermassen herausfordernd bleibt. So verwundert es einen nicht, dass die sich ebenfalls als «ROOFER» bezeichnenden Extremkletterer, welche ungesichert mit viel Abenteuerlust, ausgereifter Technik, Know-how und Erfahrung auf den höchsten Gebäuden der Welt rumklettern, der Band als metaphorisches Vorbild dienen.

Web

Nils Wogram Nostalgia
 
 
Big Band der Kantonschule Stadelhofen
30.10.2019 - 19:30 Doppelkonzert:

Nils Wogram Nostalgia

Bigband der Kantonsschule Stadelhofen
Nils Wogram Nostalgia UllaCBinder
30.10.2019 - 19:30 Doppelkonzert:

Nils Wogram Nostalgia

Nils Wogram, Posaune & Melodica
Arno Krijger, Hammond Orgel
Dejan Terzic, Drums

Berühren oder beeindrucken – das ist hier die Frage. Und zwar die einzige Frage, die auf «Things We Like To Hear», dem fünften Album von Nils Wograms Trio Nostalgia zählt. Posaunist Nils Wogram, Drummer Dejan Terzic und Organist Arno Krijger machen es dem Hörer leicht. Mit einer verbindlichen Dub-Melodie starten sie entspannt in ein Album, dessen eingeschlagene Leichtigkeit sie auch in den folgenden acht Songs aufrecht erhalten. Sie lassen alles weg, was weggelassen werden kann und konzentrieren sich aufs Wesentliche. Wogram hat oft genug gezeigt, dass er komplexe Ideen umzusetzen weiß, aber jetzt schlägt er einen neuen Weg ein. Er lässt sich in die Musik fallen, genießt den Moment, fühlt sich wohl mit dem, was er tut, ohne seine Umgebung aus dem Auge zu verlieren. Statt Abstraktion setzen die drei Musiker auf Emotionalität. Diese tolle live Band ist im Rahmen ihrer Album release tour auch bei Jazz im Seefeld zu Gast. 

Web

 

Big Band der Kantonsschule Stadelhofen

Big Band der Kantonsschule Stadelhofen

Jazz im Seefeld startet ein Jugendförderprogramm und den Anfang macht die Bigband der Kantonsschule Stadelhofen. Wir freuen uns auf 20 junge Musikerinnen und Musiker die ihre Begeisterung für den Jazz auf die Bühne bringen. 

Christoph Irniger Trio & Loren Stillmann
 
Herbie Kopf
27.11.2019 - 19:30 Ko-Produktion mit Unerhört Festival Doppelkonzert:

Christoph Irniger Trio & Loren Stillmann

Herbie Kopf & Ensemble der Hochschule Luzern - Musik
Christoph Irniger Trio & Loren Stillmann
27.11.2019 - 19:30 Ko-Produktion mit Unerhört Festival Doppelkonzert:

Christoph Irniger Trio & Loren Stillmann

Loren Stillman, Alto Saxophon
Christoph Irniger, Tenor Saxophon
Raffafele Bossard, Kontrabass
Ziv Ravitz, Drums

Das Christoph Irniger Trio feiert das Melodiöse, ohne je ins Triviale zu verfallen. Die Stücke sind Tondichtungen, die zeigen, dass die eingängige Melodie und eine komplexe Klangwelt einander nicht ausschliessen müssen, sondern erst richtig zur Geltung bringen können. Es besticht dabei die sorgfältige Orchestrierung und die Art, wie in seiner Musik die Improvisation die Komposition verdeutlicht. Das Trio vermag Melodie, Arrangement, Improvisation zu einem stimmigen und verführerischen Ganzen zu verbinden.

In der Jazzzeitschrift Jazzthetik schrieb Henry Altmann: „Ein Trio das derartig ineinander verzahnt und auf gleicher Höhe miteinander spielt, findet sich selten. Man spielt völlig frei, aber zeitlich gebunden, schöpft aus dem Moment, jedes Stück ein Abenteuer, ein Ausflug in unbekanntes Terrain, dabei aber nie das Wichtigste – Energie und Poesie – ausser Acht lassend.”

Die Band hat sich 2011 in New York formiert und bis dato zwei Tonträger bei Intakt Records veröffentlicht, sowie zahlreiche Konzerte in Europa und den USA gespielt. In der derzeitigen Ausgabe hat sich die Band um den amerikanischen Alto Saxophonisten Loren Stillman erweitert, der in seiner jungen Karriere unter Anderem bereits ein festes Mitglied in Bands von Paul Motian, Charlie Haden oder Clara Bley war.

Web

 

Herbie Kopf

Herbie Kopf & Ensemble der hochschule luzern - musik

«Don’t blame it on the G-string» - Octet music for strings & skins!

Elia Aregger, Gitarre
Meret Siebenhaar, Piano
Herbie Kopf, E-bass, kompositionen
Alen Hodzic, Schlagzeug
Helen Maier, Violine
Alex Graf, Violine
Janina Fink, Viola
Alexandra Leuenberger, Violoncello

Web

Nolan Quinn Quartett
18.12.2019 - 19:30

Nolan Quinn Quartett

Nolan Quinn Quartett
18.12.2019 - 19:30

Nolan Quinn Quartett

Nolan Quinn, Trompete & Komposition
Oliver Illi, Klavier
Simon Quinn, Kontrabass
Giacomo Reggiani, Drums

Nolan Quinn ist ein Schweizer Trompeter, Komponist und Produzent, der sich sowohl als traditionsbewusster Jazzimprovisator als auch als zuverlässiger und inspirierter Allround-Musiker einen Namen gemacht hat. Nicht nur Konzertbesucher, Veranstalter und Kritiker schätzen sein musikalisches Handwerk: In den letzten vier Jahren ist er von über 100 verschiedenen Produktionen engagiert worden und trat dabei in über 350 Konzerte vom Kanton Tessin bis in den US-Bundesstaat Texas auf.

Auf seinem neuen Album beschwört er eine zeitlose Vergangenheit. «Moanin’», «Wailin’», «Cookin’» und jetzt eben «Soothin’». Der Titel ist Programm.

Web