Programm

Feigenwinter - Oester - Pfammatter
26.02.2020 - 19:30

Feigenwinter - Oester - Pfammatter

Feigenwinter - Oester - Pfammatter
26.02.2020 - 19:30

Feigenwinter - Oester - Pfammatter

Hans Feigenwinter, p
Bänz Oester, b
Norbert Pfammatter, dr

Der Pianist Hans Feigenwinter, der Bassist Bänz Oester und der Schlagzeuger Norbert Pfammatter knüpfen auf magistrale Weise an die Tradition des Improvisierens über Standards Im Pianotrio-Format an und führen diese Tradition auf zugleich ungekünstelte und tiefschürfende Weise fort und erreichen dabei eine exemplarische Balance aus Eleganz und Kühnheit.

Mit anderen Worten: Die drei profilierten Schweizer Jazzkoryphäen verwandeln alte Melodien und bekannte Harmonien in atemberaubende und vielschichtige Jazzmusik, die ihren Reiz nicht zuletzt aus der Gleichzeitigkeit von Alt und Neu erhält und deren Swing-Flow zwischen sanfter Anmut und draufgängerischer Rasanz oszilliert. Dabei verzichten die drei Musiker bewusst auf formale Extravaganzen In Form ausgeklügelter Arrangements, sondern setzen auf Intuition und Spontanität und entpuppen sich als Magier des erfüllten Augenblicks.

Web

Matthias Spillmann Trio feat. Bill McHenry
25.03.2020 - 19:30 Premiere! Jubiläumskonzert #3

Matthias Spillmann Trio feat. Bill McHenry

Matthias Spillmann Trio feat. Bill McHenry
25.03.2020 - 19:30 Premiere! Jubiläumskonzert #3

Matthias Spillmann Trio feat. Bill McHenry

Matthias Spillmann, tp & flhn
Moritz Baumgärtner, dr
Andreas Lang, b
Special Guest: Bill McHenry, ts

Die Besetzung aus Trompete, Bass und Schlagzeug stellt die Keimzelle des Jazz dar: Melodie und Rhythmus in reinster Form. Gemeinsam forschen der Trompeter aus Zürich und die Rhythmusgruppe aus Berlin der DNA dieser Musik nach: die Kompositionen von Monk, Mingus, Ornette, Strayhorn und Ellington werden mit Hingabe und Können, Fantasie und Mut zum Risiko neu interpretiert. Im Zentrum ihres gemeinsamen Musizierens steht der persönliche Ausdruck und das lustvolle gemeinsame Erkunden neuer Territorien. Ganz roh und ungeschliffen gehen die drei Musiker zur Sache und stossen so zu deren Kern vor. Ihr erstes Album erschien soeben auf dem portugiesischen Label Clean Feed Records.

Zum ersten Mal stösst zum Trio der US-Amerikanische Saxofonist Bill McHenry, der insbesondere durch seine Arbeit mit Paul Motian bekannt wurde. Bemerkenswert ist ausserdem sein Duo mit dem Schlagzeuger Andrew Cyrille, sowie das Quartett, das er mit dem Trompeter John McNeill leitet. McHenry gelingt das Kunststück, mit einer durchaus traditionsverbundenen Spielform total auf klischierte Ausdrucksweisen zu verzichten. Mit nie versiegender Fantasie gilt er als einer der wenigen jüngeren Saxofonisten im neuen Jahrtausend, die eine völlig eigenständige Sprache entwickelt haben.

Web

Die Drei
29.04.2020 - 19:30

Die Drei

Die Drei
29.04.2020 - 19:30

Die Drei

Johanna Pärli, keys
Leonie Altherr, voc
Sonja Ott, tp & flgh

Mal verspielt, mal schräg - irgendwo zwischen Pop und Jazz bewegen sich DIE DREI. Ihre Eigenkompositionen überzeugen mit flächigen Soundwolken, treibenden Grooves und guten Geschichten. Das erste Album namens PLANKTON des jungen Berner Jazztrios arbeitet mit einem einzigartigen Konzept: Aufgenommen in drei abgelegenen Kapellen in den Bündner Bergen stehen die Stücke jenseits von Raum und Zeit. Viel mehr entspricht die Stimmung einer Unterwasserwelt. Die Musik ist durch und durch getragen, sphärisch, melancholisch; denn die Songs auf ihrem Erstling haben Sonja Ott (Trompete), Leoni Altherr (Gesang) und Johanna Pärli (Kontrabass) der Akustik der Kapellen auf den Leib geschneidert.

Auf diversenBühnen im In- und Ausland wie dem Jazzclub Aarau, dem Cully Jazzfestival, Jazzfestival Willisau und Jazz à Collias in Frankreich überraschen DIE DREI immer wieder aufs Neue damit wie selbstverständlich die ungewohnte Besetzung harmoniert.

Web