Programm

Christoph Irniger Trio & Loren Stillmann
 
Herbie Kopf
27.11.2019 - 19:30 Ko-Produktion mit Unerhört Festival Doppelkonzert:

Christoph Irniger Trio & Loren Stillmann

Herbie Kopf & Ensemble der Hochschule Luzern - Musik
Christoph Irniger Trio & Loren Stillmann
27.11.2019 - 19:30 Ko-Produktion mit Unerhört Festival Doppelkonzert:

Christoph Irniger Trio & Loren Stillmann

Loren Stillman, Alto Saxophon
Christoph Irniger, Tenor Saxophon
Raffafele Bossard, Kontrabass
Ziv Ravitz, Drums

Das Christoph Irniger Trio feiert das Melodiöse, ohne je ins Triviale zu verfallen. Die Stücke sind Tondichtungen, die zeigen, dass die eingängige Melodie und eine komplexe Klangwelt einander nicht ausschliessen müssen, sondern erst richtig zur Geltung bringen können. Es besticht dabei die sorgfältige Orchestrierung und die Art, wie in seiner Musik die Improvisation die Komposition verdeutlicht. Das Trio vermag Melodie, Arrangement, Improvisation zu einem stimmigen und verführerischen Ganzen zu verbinden.

In der Jazzzeitschrift Jazzthetik schrieb Henry Altmann: „Ein Trio das derartig ineinander verzahnt und auf gleicher Höhe miteinander spielt, findet sich selten. Man spielt völlig frei, aber zeitlich gebunden, schöpft aus dem Moment, jedes Stück ein Abenteuer, ein Ausflug in unbekanntes Terrain, dabei aber nie das Wichtigste – Energie und Poesie – ausser Acht lassend.”

Die Band hat sich 2011 in New York formiert und bis dato zwei Tonträger bei Intakt Records veröffentlicht, sowie zahlreiche Konzerte in Europa und den USA gespielt. In der derzeitigen Ausgabe hat sich die Band um den amerikanischen Alto Saxophonisten Loren Stillman erweitert, der in seiner jungen Karriere unter Anderem bereits ein festes Mitglied in Bands von Paul Motian, Charlie Haden oder Clara Bley war.

Web

 

Herbie Kopf

Herbie Kopf & Ensemble der hochschule luzern - musik

«Don’t blame it on the G-string» - Octet music for strings & skins!

Elia Aregger, Gitarre
Meret Siebenhaar, Piano
Herbie Kopf, E-bass, kompositionen
Alen Hodzic, Schlagzeug
Helen Maier, Violine
Alex Graf, Violine
Janina Fink, Viola
Alexandra Leuenberger, Violoncello

Web

Nolan Quinn Quartett
18.12.2019 - 19:30

Nolan Quinn Quartett

Nolan Quinn Quartett
18.12.2019 - 19:30

Nolan Quinn Quartett

Nolan Quinn, Trompete & Komposition
Oliver Illi, Klavier
Simon Quinn, Kontrabass
Giacomo Reggiani, Drums

Nolan Quinn ist ein Schweizer Trompeter, Komponist und Produzent, der sich sowohl als traditionsbewusster Jazzimprovisator als auch als zuverlässiger und inspirierter Allround-Musiker einen Namen gemacht hat. Nicht nur Konzertbesucher, Veranstalter und Kritiker schätzen sein musikalisches Handwerk: In den letzten vier Jahren ist er von über 100 verschiedenen Produktionen engagiert worden und trat dabei in über 350 Konzerte vom Kanton Tessin bis in den US-Bundesstaat Texas auf.

Auf seinem neuen Album beschwört er eine zeitlose Vergangenheit. «Moanin’», «Wailin’», «Cookin’» und jetzt eben «Soothin’». Der Titel ist Programm.

Web

Türköz - Schütz - Sartorius Trio
29.01.2020 - 19:30

Türköz - Schütz - Sartorius Trio

Türköz - Schütz - Sartorius Trio
29.01.2020 - 19:30

Türköz - Schütz - Sartorius Trio

Saadet Türköz, voc
Martin Schütz, cello
Julian Sartorius, dr

Die Seefelderin, kasachisch-türkisch-schweizerische Sängerin, Saadet Türköz und der Bieler Improvisator Martin Schütz sind ein langjähriges Duo. Sie beide spielten in verschiedenen Kombinationen mit dem Berner Rhythmus-Maestro Julian Sartorius und tun sich für Zürich Jazz Seefeld erstmals zusammen als Trio. Während Türköz in der freien Improvisation immer wieder auf ihren reichen Fundus an archaischen Klängen ihrer Heimat zurückgreift und daraus eigene Sounds schafft, improvisieren Schütz und Sartorius frei - hochenergetisch und abstrakt - im Hier und Jetzt. Der Spirit welcher dieser Musik innewohnt, verleiht dem Abstrakten die kraft des Archaischen und dem Archaischen die Komplexität des Zeitgenössischen. Ein ekstatisches musikalisches Fest, welches diese Drei mit vielen Wassern gewaschenen ImprovisatorInnen hier anrichten!

Web

Feigenwinter - Oester - Pfammatter
26.02.2020 - 19:30

Feigenwinter - Oester - Pfammatter

Feigenwinter - Oester - Pfammatter
26.02.2020 - 19:30

Feigenwinter - Oester - Pfammatter

Hans Feigenwinter, p
Bänz Oester, b
Norbert Pfammatter, dr

Der Pianist Hans Feigenwinter, der Bassist Bänz Oester und der Schlagzeuger Norbert Pfammatter knüpfen auf magistrale Weise an die Tradition des Improvisierens über Standards Im Pianotrio-Format an und führen diese Tradition auf zugleich ungekünstelte und tiefschürfende Weise fort und erreichen dabei eine exemplarische Balance aus Eleganz und Kühnheit.

Mit anderen Worten: Die drei profilierten Schweizer Jazzkoryphäen verwandeln alte Melodien und bekannte Harmonien in atemberaubende und vielschichtige Jazzmusik, die ihren Reiz nicht zuletzt aus der Gleichzeitigkeit von Alt und Neu erhält und deren Swing-Flow zwischen sanfter Anmut und draufgängerischer Rasanz oszilliert. Dabei verzichten die drei Musiker bewusst auf formale Extravaganzen In Form ausgeklügelter Arrangements, sondern setzen auf Intuition und Spontanität und entpuppen sich als Magier des erfüllten Augenblicks.

Web

Matthias Spillmann Trio feat. Bill McHenry
25.03.2020 - 19:30

Matthias Spillmann Trio feat. Bill McHenry

Matthias Spillmann Trio feat. Bill McHenry
25.03.2020 - 19:30

Matthias Spillmann Trio feat. Bill McHenry

Matthias Spillmann, tp & flhn
Moritz Baumgärtner, dr
Andreas Lang, b
Special Guest: Bill McHenry, ts

Die Besetzung aus Trompete, Bass und Schlagzeug stellt die Keimzelle des Jazz dar: Melodie und Rhythmus in reinster Form. Gemeinsam forschen der Trompeter aus Zürich und die Rhythmusgruppe aus Berlin der DNA dieser Musik nach: die Kompositionen von Monk, Mingus, Ornette, Strayhorn und Ellington werden mit Hingabe und Können, Fantasie und Mut zum Risiko neu interpretiert. Im Zentrum ihres gemeinsamen Musizierens steht der persönliche Ausdruck und das lustvolle gemeinsame Erkunden neuer Territorien. Ganz roh und ungeschliffen gehen die drei Musiker zur Sache und stossen so zu deren Kern vor. Ihr erstes Album erschien soeben auf dem portugiesischen Label Clean Feed Records.

Zum ersten Mal stösst zum Trio der US-Amerikanische Saxofonist Bill McHenry, der insbesondere durch seine Arbeit mit Paul Motian bekannt wurde. Bemerkenswert ist ausserdem sein Duo mit dem Schlagzeuger Andrew Cyrille, sowie das Quartett, das er mit dem Trompeter John McNeill leitet. McHenry gelingt das Kunststück, mit einer durchaus traditionsverbundenen Spielform total auf klischierte Ausdrucksweisen zu verzichten. Mit nie versiegender Fantasie gilt er als einer der wenigen jüngeren Saxofonisten im neuen Jahrtausend, die eine völlig eigenständige Sprache entwickelt haben.

Web

Die Drei
29.04.2020 - 19:30

Die Drei

Die Drei
29.04.2020 - 19:30

Die Drei

Johanna Pärli, keys
Leoni Altherr, voc
Sonja Ott, tp & flgh

Mal verspielt, mal schräg - irgendwo zwischen Pop und Jazz bewegen sich DIE DREI. Ihre Eigenkompositionen überzeugen mit flächigen Soundwolken, treibenden Grooves und guten Geschichten. Das erste Album namens PLANKTON des jungen Berner Jazztrios arbeitet mit einem einzigartigen Konzept: Aufgenommen in drei abgelegenen Kapellen in den Bündner Bergen stehen die Stücke jenseits von Raum und Zeit. Vielmehr entspricht die Stimmung einer Unterwasserwelt. Die Musik ist durch und durch getragen, sphärisch, melancholisch; denn die Songs auf ihrem Erstling haben Sonja Ott (Trompete), Leoni Altherr (Gesang) und Johanna Pärli (Kontrabass) der Akustik der Kapellen auf den Leib geschneidert.

Auf diversen Bühnen im In- und Ausland wie dem Jazzclub Aarau, dem Cully Jazzfestival, Jazzfestival Willisau und Jazz à Collias in Frankreich überraschen DIE DREI immer wieder aufs Neue damit wie selbstverständlich die ungewohnte Besetzung harmoniert.

Web