Programm

Quiet Tree
22.02.2023 - 19:30

Quiet Tree

Quiet Tree
22.02.2023 - 19:30

Quiet Tree

Simon Spiess - Saxofon
Marc Méan - Piano, Synth
Jonas Ruther - Schlagzeug

Die Musik des Trios wurzelt im reichen Boden dieses Dings, das wohl am ehesten als Jazz bezeichnet werden könnte. Folgt man der Baummetapher dem Stamm entlang, ergeben sich jedoch verästeltere Analogien: Die Krone greift nach den kosmischen Dimensionen des Unvernünftigen und öffnet sich zugleich allen Arten von klanglicher Zukunft und Anklängen an jenseitige Welten. Schliesslich kann Musik nie schief gehen, wenn Bewusstsein für Raum transportiert wird. Oder kurz: 80er-Pop-Wärme mit Space-Jazz-Ansatz, die irgendwo um das Jahr 2040 herum angehoben und zurücktransportiert wird. Das Hauptaugenmerk der drei Schweizer liegt hierbei auf der Arbeit mit der Songform. Jedes Bandmitglied ist für das Einbringen von Kompositionen verantwortlich und jedes Stück erhält beim Spielen ein leichtes, improvisatorisches Facelifting. Das Manifest lautet klar: Durch Klang vielseitige Geschichten erzählen und Farbe sowie Energie mit Melodien einfangen, bis tief ins Erdreich rein und zugleich auf die höchsten Wipfel rauf.

https://www.quiettree.band/

Noé Tavelli & The Argonauts
29.03.2023 - 19:30

Noé Tavelli & The Argonauts

Noé Tavelli & The Argonauts
29.03.2023 - 19:30

Noé Tavelli & The Argonauts

Matthias Spillmann - Trompete, Flugelhorn
Francesco Geminiani - Tenor Saxofon
Manuel Schmiedel : Piano
Fabien Iannone : Bass
Noé Tavelli : Schlagzeug, Komposition

Noé Tavelli & the Argonauts ist ein Quintett, das einige vielversprechende junge europäische Jazzmusiker zusammenbringt. Ihre Musik speist sich aus dem Einfluss und der Dynamik der New Yorker Jazzszene, in der alle Bandmitglieder einige Zeit verbracht haben. Die Band bietet eine intelligente und ambitionierte Mischung aus traditionellem und modernem Jazz, die komplexe Form und Freiheit vereint.
Im März 2022 veröffentlichte die Band ihr zweites Album "Inner Streams" auf dem renommierten katalanischen Label Fresh Sound New Talent.

„Diese internationale Gruppe mit New Yorker Tropismus und Schweizer Schwerpunkt
bietet eine Art State of the Art des Jazz (...). Das Ergebnis ist mehr als überzeugend, es ist entzückend.“
(Xavier Prevost, OverBlog)

https://www.noetavelli.com/

Bänz Oester & The Rainmakers
26.04.2023 - 19:30

Bänz Oester & The Rainmakers

Bänz Oester & The Rainmakers
26.04.2023 - 19:30

Bänz Oester & The Rainmakers

Javier Vercher, Tenorsaxophon
Afrika Mkhize, Piano
Ayanda Sikade, Schlagzeug
Bänz Oester, Bass

Die Rainmakers sind unzweifelhaft eine typische Live-Band. Und darum ist es nur logisch, dass sie sich nicht in ein Studio eingesperrt haben, um ihre zweite CD aufzunehmen: Ein Löwe in freier Wildbahn wirkt ja auch viel majestätischer als im Zoo.
Der fulminanten Band gelingt quasi die Quadratur des Kreises, nämlich die Symbiose von ekstatischer Ernsthaftigkeit und Feelgood-Fröhlichkeit. Kein Wunder, dass das Publikum in Willisau aus dem Häuschen geriet und mit Jubel reagierte (auch von der Kritik gab es Lobeshymnen à discrétion). Dass dieses denkwürdige Konzert nun unter dem Titel «Ukuzinikela» auf Tonträger vorliegt, ist also ein veritabler Glücksfall. Der Name des nostalgischen Schlagerstücks, mit dem das Konzert ausklingt, darf als eine Art Versprechen verstanden werden: «Nach em Räge schint Sunne». Oder anders gesagt: Diese Regenmacher zaubern die Sonne in unser Herz und in unsere Seele – dass sie dabei auf kopflastige Konzepte verzichten, ist Ehrensache.
Der Bandleader Bänz Oester und Javier Vercher (Tenorsax) kommen aus Europa, der Pianist Afrika Mkhize und der Schlagzeuger Ayanda Sikade zählen zu den Überfliegern aus Südafrika. Zu viert bilden sie eine verschworene Einheit, die sich durch nichts und niemanden auseinanderdividieren lässt. Mit anderen Worten: Wir haben es mit einer Formation zu tun, in der die individuelle Klasse aller Beteiligten nicht in egozentrischer Manier zur Schau gestellt wird, sondern in kollektive Energie umgewandelt wird.
Oester, der eine langjährige Faszination für die überaus reiche Musikkultur Afrikas hegt, sagt es so: «Ich will auf Augenhöhe mit den anderen Musikern kommunizieren. Dafür ist eine gewisse Haltung nötig, die kein Hierarchiedenken verträgt. Mir geht es darum, Grenzen zu sprengen. Ich schreibe niemandem etwas vor – die Musik wird gemeinsam entwickelt.» Und zwar entlang einer Hochspannungsleitung zwischen Nord und Süd.

https://www.baenzoester.com/

 

Mareike Wiening Quintett
31.05.2023 - 19:30

Mareike Wiening Quintett

Mareike Wiening Quintett Wolf Peter Steinheisser
31.05.2023 - 19:30

Mareike Wiening Quintett

Song Yi Jeon- Vocals
Nils Wogram- Posaune
Fabio Gouvea- Gitarre
Lukas Traxel- Bass
Mareike Wiening- Drums


Schlagzeugerin und Komponistin Mareike Wiening ist seit dem Herbstsemester 2022 neue Dozentin für Jazz-Schlagzeug an der Zürcher Hochschule der Künste. Sie hat sechs Jahre in Brooklyn, New York gelebt und gearbeitet und pendelt seit 2019 zwischen Amerika und Europa. Neben ihrer freischaffenden Tätigkeit als Jazz-Musikerin in verschiedenen internationalen Projekten und Ensembles, leitet die Schlagzeugerin ihr eigenes Quintett mit dem sie ausschließlich ihre Kompositionen spielt.
Für das Konzert bei Jazz im Seefeld hat sie ihre Lieblingsmusiker*innen aus Basel und Zürich eingeladen.
Song Yi Jeon, Nils Wogram, Fabio Gouvea und Lukas Traxel sind nicht nur in der Schweizer Jazz- und Improvisationsszene in verschiedenen Ensembles oder Projekten zu erleben, sondern international unterwegs. Für diese Konzert bringen sie all ihre Erfahrungen zusammen und spielen Eigenkompositionen und ausgewählte Standards. Sie suchen den interaktiven Dialog zwischen Improvisation und Komposition, im Einklang gegen- und miteinander.

https://mareikewiening.com/

Song Yi Jeon & Vinicius Gomes
28.06.2023 - 19:30

Song Yi Jeon & Vinicius Gomes

Song Yi Jeon & Vinicius Gomes
28.06.2023 - 19:30

Song Yi Jeon & Vinicius Gomes

Song Yi Jeon - Gesang

Vinicius Gomes - Gitarre

Die in der Schweiz lebende koreanische Sängerin Song Yi Jeon und der in New York ansässige brasilianische Gitarrist Vinicius Gomes haben ihr erstes Duo Album "Home" auf dem Label "Greenleaf" des umtriebigen Trompeters Dave Douglas veröffentlicht. In einem Repertoire, das aus eigenen Stücken und aus Kompositionen von Keith Jarrett, Carlos Aguirre und Jimmy Rowles besteht, demonstrieren die beiden mit bemerkenswerter technischer Meisterschaft eine ausserordentliche Verbundenheit untereinander, welche sich wie in einem Sog auf das Publikum überträgt.

https://youtu.be/c3PsYAhNF5Q

 

Nicole Johänntgen - HENRY III
01.07.2023 - 20:00 am Seefeld Fest

Nicole Johänntgen - HENRY III

Nicole Johänntgen - HENRY III
01.07.2023 - 20:00 am Seefeld Fest

Nicole Johänntgen - HENRY III

Nicole Johänntgen – saxophone

Lukas Wyss – trombone

Victor Hege – sousaphone

Pius Baschnagel – drums

2023 präsentiert Nicole Johänntgen ihr neues Album „Henry III“ mit Lukas Wyss (Posaune), Victor Hege (Sousaphon) und Pius Baschnagel (Schlagzeug). „Henry III“ ist funky und erfrischend, einfach und ehrlich gespielt, groovt und rumpelt vom New-Orleans-Jazz inspiriert.
Die neuen Kompositionen animieren zum Mitsingen, Mittanzen. Einfach zum Mitmachen. Doch wer genau hinhört, entdeckt auch die tiefsinnige, die herzzerreissende Seite von Henry. Die Seite, die
in uns allen schlummert. In Songs wie „Dig Deep“ oder „Guetnachtlied“ ist viel Raum zwischen den einzelnen Melodien, dass man in einen Dämmerzustand fällt. Ein Zustand, in dem man reflektiert. Dinge verarbeitet, die da ganz tief sitzen. Und dann geht es in der Achterbahnfahrt weiter mit Henry, die dritte!